Gerds Reisen auf allen sieben Meeren

04.11.2021 – San Sebastián / La Gomera / Spanien

San Sebastián de La Gomera

ist die Hauptstadt der zu Spanien gehörigen Kanarischen Insel La Gomera

San Sebastián de La Gomera gehört zu einem der Siedlungsgebiete der Gomeros (Ureinwohner). Im Jahre 1440 besetzte Hernán Perazaden Ort, an dem sich heute die Hauptstadt der Insel befindet, am Ende der Schlucht Barranco de la Villa. Er gab ihm den Namen San Sebastián
Die ersten Gebäude, errichtet noch bevor die Eroberung der Insel abgeschlossen war, sind die Kirche Ermita de San Sebastián, die sich heute außerhalb des Siedlungskerns befindet, die Casa de los Peraza auf dem Grundstück Pozo de la Aguada, die Kirche von Iglesia de Nra. Sra. de La Asunción in der Calle del Medio, die erst nur eine kleine Kapelle war, sowie der 15 Meter hohe, dreigeschossige Wehrturm Torre del Conde (Turm des Grafen) in der Mitte des Tales. Diesen ließ Hernán Peraza um 1450 zum Schutz gegen die aufständischen Ureinwohner bauen
Die Hauptstadt der Insel entwickelt sich von zwei Richtungen aus, von Seiten der Casa de los Peraza und von der Iglesia de la Asunción her, zwischen denen später die Calle Real gebaut wurde, der Beginn des Camino Real (Königsweges), der wichtigsten Straße der Insel
Christoph Kolumbus brach von hier aus am 6. September 1492 vermeintlich nach Indien auf, entdeckte aber Amerika. Doña Beatriz de Bobadilla, die Witwe des Grafen Hérnan Peraza, gewährte ihm Hilfe zur Reparatur seines schnellsten Schiffes, der Pinta. Es gibt noch den Brunnen La Aguada im alten Zollhaus, aus dem Kolumbus Wasserreserven für die Überfahrt und das Wasser zur Taufe Amerikas geschöpft haben soll

 

Meine Eindrücke

Heute waren wir auf La Gomera – anbei ein kleiner Eindruck von der Stadt und der schönen Insel

 

 

☞  Urheberrechtlicher Hinweis
Der größte Teil der Beschreibungen in meinem Tagebuch wurde freundlicherweise im Internet zur Verfügung gestellt, häufig aus den lokalen Fremdenverkehrsbüros, wie auch von ’Wikipedia’ und anderen Quellen
Meine privaten Eindrücke vor Ort wurden am Besuchstag selbst erstellt und vermitteln meine Erlebnisse